Gustaf Skarsgård ist der zweitälteste Sohn des schwedischen Schauspielers Stellan Skarsgård. Wie sein Vater sind auch sein älterer Bruder Alexander und seine beiden jüngeren Brüder Bill und Valter ebenfalls Schauspieler. An der Hochschule für Dramatik in Stockholm beginnt seine Schauspielkarriere. Danach wird er Theaterschauspieler beim schwedischen Nationaltheater in Stockholm (Das Königliche Dramatische Theater). Später spielt er in mehreren Werken Shakespeares, Tschechows und Söderbergs in unterschiedlichen Theatern Stockholms.

Bereits als neunjähriger spielt er den Sohn der Figur seines Vaters Stellan im schwedischen Thriller „Coq Rouge“ (Im Wettlauf mit dem Tod). Mit „Faustrecht“ und „Patrik 1,5“ spielt er in zwei Filmen mit, für die er sowohl eine Nominierung als „Bester Nebendarsteller“ als auch eine Nominierung als „Bester Hauptdarsteller“ beim schwedischen Filmpreis Guldbagge erhielt. Für die Rolle des Gesangslehrers Johan im schwedischen Familienfilm „Förortsungar“ wurde er gar als „Bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet.

Besondere Bekanntheit verlieh ihm jedoch die Rolle des Floki (einer der beliebtesten Charaktere aus der Serie „Vikings“). Dieses Jahr wird Gustsaf Skarsgård zudem in der von HBO produzierten Serie „Westworld“ zu sehen sein.

Photo: Dario Zimmerli