Letzte Woche haben wir an der Veranstaltung „A passion for DESIGN“ im Shop @wohnbedarf teilgenommen. An der Podiumsdiskussion nahmen teil: Eckart Maise, Chief Design Officer @vitra, Samantha Ritschl-Lassoudry, Interior Designer @lassoudryarchitects and Christian Brändle, Director @museumgestaltung.

Slow Living, kultureller Stilmix, skulpturähnliche Konstellationen, Farbakzente in Violett und Velours dominieren die Einrichtungsbranche im 2018. wohnbedarf hat die dazu passenden Möbelstücke von hochkarätigen Designern wie Fredericia, Fritz Hansen, Cassina, Schramm und Classicon.

Die imm cologne in Köln hat als internationale und erste Einrichtungsmesse des Jahres den Boden für die Trends gelegt, die die Möbel- und Einrichtungsbranche im 2018 massgeblich beeinflussen werden. wohnbedarf hat die wichtigsten davon aufgespürt und stellt die dazu passenden Produkte vor.

Von Slow Food zu Slow Living

In der heutigen schnelllebigen Zeit kommt vermehrt der Wunsch nach Entschleunigung und Innehalten auf. Was im Gourmetbereich bereits seit längerem ein Begriff ist, gewinnt auch in der Wohnkultur immer mehr an Bedeutung. Mit Slow Living steht das Jahr 2018 im Zeichen von reduzierten, funktionalen, qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Designs. Möbel aus naturbelassenem Holz mit markanten Oberflächen, natürliche Farbverläufe und Materialien in urtümlicher Haptik, in denen die Handwerkskunst erkennbar ist, sind gefragt. Die Holznuancen werden immer heller, der Marmor immer dunkler. Massivholz in Kombination mit groben Möbelstoffen oder feinstem Leder sowie Messing in Verbindung mit Beton, Marmor und Samt sorgen für wohnliche Harmonie.

Ein Beispiel für den Slow Living Trend ist die Lounge-Kombination von Fredericia. Der helle Holztisch in Verbindung mit den dunklen, groben Stoffsofaelementen wirkt beruhigend und aufs Wesentliche fokussiert.

LC3 Exemplaire Personnel LC by Le Corbusier, Pierre Jeanneret, Charlotte Perriand – Cassina I Maestri Collection

Kulturmix setzt sich im Design durch

Auch die Individualisierung der Gesellschaft widerspiegelt sich im Design. Der individuelle Stilmix setzt sich immer mehr durch. Bauhaus Klassiker werden neu aufgelegt und gezielt mit skandinavischem oder mediterranem Design kombiniert. Der Kulturmix gibt der Einrichtung das gewisse Etwas. So lässt sich beispielsweise Mailänder chic perfekt mit dem nordischen Minimalismus verbinden. Diese verschiedenen Einflüsse lassen einen facettenreichen Wohnstil entstehen. Der Outdoor-Sessel LC3 Exemplaire Personnel CP und LC by Le Corbusier, Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand für Cassina drückt diesen Kulturmix im Design aus. Grosszügige, warme Polster sind in pastellfarbenen, minimalistischen Gestellen eingebettet.

#bmq #bmqmagazin #bmqmagazine #bmqmag #magazine #magazin #print #lifestyle #art #design #interior #interiordesign