Im Herzen von Genf vereinen sich Kunst und Gastronomie zu einem Ballett der Aromen. Kultureller Reichtum in einer grünen und natürlichen Umgebung macht Genf zu einem einzigartigen Juwel. Von Parks bis zu Museen, von Shows bis zu Gärten, und von Konzerten bis zum Mittagessen am See, hier geniesst man das Leben im Rhythmus von Genf. Drei kulturelle Einrichtungen und Events in Genf, die man kennen und unbedingt besuchen sollte:

Antigel
Das 2011 ins Leben gerufene Antigel Festival ist ein feierliches, kreatives und unangepasstes Kulturereignis, das jedes Jahr im Februar rund 60.000 Zuschauer mit einem multidisziplinären Programm (Panorama neuer musikalischer und kultureller Trends) anzieht. Das Festival ist in allen 45 Gemeinden des Kantons Genf präsent, dank ungewöhnlicher künstlerischer Darbietungen, bei denen sowohl Künstler als auch Akteure der Zivilgesellschaft eingebunden werden, und die an unkonventionellen Orten stattfinden. Auftrag des Festivals? Es zu ermöglichen, Genf zu entdecken, neue künstlerische Formen zu schaffen, künstlerische Disziplinen und Publikum zusammenzubringen, Schweizer Künstler zu unterstützen, soziale Vorteile zu schaffen und das Bewusstsein für globale Themen zu schärfen. Alle Informationen unter: www.antigel.ch

FIFDH
Ist im Bereich der Menschenrechte alles gesagt, verstanden und umgesetzt worden? Die Antwort lautet leider immer noch nein, und die Schlagzeilen der Nachrichten erinnern uns ständig daran. Trotz der Tatsache, dass die Menschenrechte weithin als Grundvoraussetzung für Demokratie, Sicherheit und nachhaltige Entwicklung anerkannt sind, werden sie weltweit weiterhin missachtet oder in Frage gestellt. Jeder kann heute betroffen sein, seien wir also aufmerksam, kritisch und wachsam.

Das Festival versucht auch Menschen, anzusprechen, die sonst kaum Zugang zu kulturellen Veranstaltungen haben, indem es Filmvorführungen und Treffen in Gefängnissen, Krankenhäusern und Migrantenheimen organisiert. Ein umfangreiches Film- und Diskussionsprogramm für Jugendliche der Sekundarstufe I und II sowie für Studierende an Universitäten und Hochschulen soll möglichst viele Menschen informieren und sensibilisieren.

Im Herzen des internationalen Genfs geniesst das FIFDH eine einzigartige Lage, die den Aktivisten und Filmemachern dient. So bietet das Festival seit 2019 ein einzigartiges professionelles Programm, die Impact Days, und ermöglicht das Zusammentreffen von Regisseur/innen, Produzent/innen, NGOs und Stiftungen, um Synergien zu entwickeln und Kampagnen zur Wirkung von Filmen durchzuführen.

Da die Menschenrechte überall und zu jeder Zeit Aufmerksamkeit verdienen, wird das FIFDH auch das ganze Jahr über ein Programm mit mehr Veranstaltungen für das Publikum und an Orten, an denen die Filme die grösste Wirkung erzielen, bieten: Schulen, soziale Einrichtungen im Grossraum Genf und Kulturpartner. Die 21. Ausgabe des FIFDH wird vom 10. bis 19. März 2023 stattfinden. Alle Informationen unter: www.fifdh.org

Théâtre de Carouge
Das Théâtre de Carouge ist eine der führenden Theaterinstitutionen der Westschweiz. Seit seiner Gründung im Jahr 1958 ist es ein Kreativhaus, das die verschiedenen Handwerkerinnen und Handwerker der Theaterberufe fördert und vor allem die Klassiker des Repertoires neu aufgreift. Seit Januar 2022 werden die Shows in seiner neuen Umgebung aufgeführt, dem zweifellos schönsten Théâtre de Carouge der Welt. Alle Informationen unter: www.theatredecarouge.ch