Chris Kablan verbrachte den grössten Teil seiner Fussballausbildung in den Nachwuchsteams des FC Luzern. 2013 wechselte er zum ersten Mal zu einem neuen Verein und spielte fortan in der Promotion League für den SC Kriens. 2017 schafft er den Sprung vom SC Kriens zum FC Thun, wo er Stammspieler wurde. Beim FC Thun feierte er sein Debüt in der Super League, der höchsten Spielklasse des schweizerischen Fussballs. Unter Marc Schneider absolvierte er 115 Pflichtspiele für die Berner Oberländer. 2021 zieht es ihn aber weiter. Chris Kablan wechselt zum SK Beveren in die Proximus League, wo er ein Jahr spielt. Im Sommer 2022 folgte ein Wechsel in die Staaten zu Real Salt Lake City. In der Western Conference belegte Real Salt Lake nach zehn Spielen den fünften Platz von 14 Teams.

PHOTOS: Luca Michelli

INTERVIEW

Du darfst (neben dir) noch 10 weitere Spieler auf dem Feld aufstellen. Wie würde dieses Team aussehen?
Wir würden in einem 433 spielen.

Dida
Kablan – T. Silva – Ramos – Marcelo
Zidane – Veratti – Neymar Jr.
Ronaldinho – Drogba – Henry

Warum hast du einem Wechsel in die USA zugestimmt, was war der Hauptgrund?
Weil ich es in diesem Moment für das Richtige empfunden habe, sportlich wie auch menschlich. Es hat mir verholfen meinen Horizont zu erweitern und eine neue Kultur kennenzulernen. Es bleibt, trotz dem nicht so ganz positiven Ende, eine grossartige Erfahrung.

Wenn du eine Zeitreise zurück machen könntest, was würdest du deinem jüngeren «ICH» sagen?
Geniesse jeden Augenblick, denn es ist nicht das Ziel das zählt, sondern die Momente und die Leute, welche du auf deiner Reise kennenlernen darfst.

Welches sportliche Ereignis war für dich unvergesslich?
Die Cup Kampagne mit dem FC Thun bis zum Finale in einem vollen Wankdorf Stadion.

In welchem Stadion hast du am liebsten gespielt?
In der Stockhorn Arena, da ich meiner Meinung nach, meine besten Spiele auf höchstem Niveau dort absolviert habe.

Hast du ein Ritual vor dem Spiel?
Nein nichts Spezielles. Gute Musik hören, welche aber von Spiel zu Spiel variieren kann.

Was ist dein sportliches Ziel dieses Jahr?
Den Aufstieg in die höchste belgische Spielklasse als Stammspieler.

Was machst du nach deiner Karriere als Fussballspieler?
Das Ziel wäre es im Fussball weiterhin tätig zu sein und junge Spieler auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

Was ist das Wichtigste für dich?
Meine engste Familie und Freunde mit welchen ich Höhen und Tiefen erleben durfte.

Mit welcher Person würdest du gerne einen Tag verbringen, und wo genau?
Mit Denzel Washington bei einem Kaffee in Malibu.