Cleveland CycleWerks Schweiz ist einer der ersten Importeure von CCW-Motorrädern ausserhalb der USA. Seit 2010 sind die Bikes in der Schweiz typengenehmigt. Geschäftsführer von Cleveland CycleWerks Schweiz ist Andy Leemann. Für das Custimizing der Bikes ist hausintern Fabian Bigger (alias FAB) zuständig. Das Hauptlager und die Werkstatt befinden sich in Buchs SG. Doch was ist genau CCW und was für eine Geschichte steckt dahinter?

CCW war die Vision von Scott Colosimo. Ein Traum, der im Alter von 15 Jahren mit der Faszination und Liebe für den Bau von Custom-Bikes begann. Scott lernte seine gestalterischen Fähigkeiten zuerst im Automobil-Design in Cleveland, Detroit, Deutschland und der Slowakei.

Viele seiner damaligen Mentoren attestiertem ihm die Berufung zu was „grösserem“ aufgrund seines Talents und seinem Ehrgeiz. Entsprechend setze er sein leidenschaftliches Hobby, das Entwickeln von Motorrädern, zu seinem Beruf um und entwarf fortan Custom Bikes. Jarrod Streng, der selbst Fuss fassen wollte in dieser Branche, glaubte an die Visionen von Scott, und setzte sofort die Ideen in einen Businessplan um und sicherte die Finanzierung für 30 Bikes. In der Garage eines Freundes in Aukland Ohio entstehen die ersten Designentwürfe. Scott begann sofort die ersten Prototypen zu fertigen. Doch als es darum ging die Bikes in Cleveland Ohio zu produzieren, merkten sie, dass es noch viele Hürden zu überwinden gab. Sie kontaktierten potenzielle Investoren, Behörden und jede Organisation die sie in der Stadt finden konnten. Jedoch waren alle abgeneigt und sagten ihnen mangle es an Erfahrung und Wissen oder dass sie einfach nur verrückt wären. Doch mit Entschlossenheit und Mut konnten sie einen Investor überzeugen ein Risiko mit CCW einzugehen. Es war Ray Curtis. Er hatte starke Beziehungen zu China und eine Strategie entwickelt, wie man die Bikes in einer vertrauenswürdigen und qualitativ hochstehenden Firma in China herstellen konnte.

Cleveland CycleWerks debütierten in der Folge mit ihrem ersten Custom Bike “Tha Heist” auf der Indianapolis Dealer Expo auf welcher ihnen viel Interesse aus der amerikanischen Biker Branche entgegengebracht wurde.