Tefik Bajrami “Hurricane” wurde in Dumosh- Kosovo am 17.3.1977 geboren. Obwohl der Kampfsport schon früh sein Interesse geweckt hat, zögert er lange, bis er sich einer Kampfsportschule anschliesst. Sein Idol damals war Andy Hug. Mit 20 Jahren meldet er sich schliesslich bei Andy Hug, wo er unter seiner Anleitung Karate und Thai-Kickboxen lernt. Nach nur 2 Monaten wird Tefik Bajrami an der Karate-Schweizermeisterschaft vierter. Er ist fleissig, trainiert monatelang an seiner Technik und wird 1998 Schweizermeister in Karate. Nach jahrelangem Training folgt die Belohnung: Tefik Bajrami wird 2005 Vize-Europameister.

Im selben Jahr erweitert er seine Disziplin zum Thai-Kickboxen. Nach nur 3 Jahren wird Tefik Bajrami Thaibox-Schweizermeister der Amateure und 2004 sogar Thaibox-Amateurweltmeister. Ein Jahr später gewinnt er das 8-Men Turnier im Schwergewicht. Da Tefik Bajrami nun bei den Profis mitmischen kann, nimmt er 2005 an den Schweizermeisterschaft im Thaiboxen teil. Im August 2005 holt er den Titel Schweizermeister im Thaiboxen.

Doch Tefik Bajrami möchte mehr vom Kampfsport erfahren. Er erweitert seine Disziplin zum Boxen, in welcher er im gleichen Jahr Schweizermeister im Superschwergewicht wird. 2010 fasst er dann den Entschluss ins Profilager zu wechseln. Tefik Bajrami wird zugelassen und bestreitet seither diverse Profiboxkämpfe. Seine Bilanz im Profiboxen: 9 Kämpfe – 8 Siege, 1 Niederlage.

Der nächste Profikampf um die Europameisterschaft -91 kg: 3.10.2015 – Podujevë (KOS)

Die Leidenschaft von Tefik Bajrami ist und bleibt der Kampfsport. Er geniesst es aber auch sein Wissen und seine Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben. Deshalb führt er mit seinem Bruder Xhavit Bajrami (mehrfacher ISKA und WKN K1 – Weltmeister) seit mehreren Jahren eine Kampfsportschule in Luzern. Sie betreuen erfolgreich diverse Kampfsportler und Kampfsportlerinnen aus der ganzen Schweiz. Erst kürzlich holen zwei Kampfsportler an der Fight Night vom 4.4.2015 einen Titel. Michele Bachmann den Schweizer Meistertitel im Kickboxen und Enver Sljivar den WPKC-Weltmeistertitel (World Professional Kickbox Council). Beide Sportler werden zu diesem Zeitpunkt von der Kampfsportschule Bajrami betreut.

Wer jetzt denkt, dass nur Kampfsportler durch die Bajrami-Brüder betreut werden, der irrt sich. Die angebotenen Selbstverteidigungskurse sind bei vielen Frauen sehr angesagt und werden gerne gebucht. Aber auch Männer (darunter auch diverse Geschäftsmänner) nutzen die Möglichkeit unter der Anleitung des Profiboxers zu trainieren. Tefik Bajrami stellt für die Teilnehmer und die Teilnehmerinnen ein persönliches Programm zusammen und gibt individuelle Instruktionen. Seit einigen Monaten zeichnet sich ein gewisser Trend bei den Unternehmen ab. Tefik Bajrami stellt fest, dass vermehrt Gruppen-kurse reserviert werden um die Teambildung durch den Kampfsport zu fördern.

Tefik Bajrami ist ein Profiboxer der den Kampfsport liebt und lebt. Sein Fokus liegt jetzt aber beim Kampf vom 3.10.2015. Es bleiben nur noch wenige Monate, um sich optimal auf diesen Kampf vorzubereiten.