Im Rahmen des Engagements von Samsung Schweiz am ZFF haben wir am 28.9.2018 Seven getroffen und mit ihm über Film und Musik gesprochen.

Die Digitalisierung hat die Musikindustrie zum Umdenken gezwungen. Das Fernsehen wird von Online- und Streaming-Portalen (YouTube, Netflix, Amazon, etc.) verdrängt. Wie siehst du die Zukunft der Filmindustrie?

Beide haben diesen Schritt verpasst! Die Entwicklung ist ähnlich: Netflix ist das Pendant von Spotify. Der Unterschied liegt aber darin, dass Netflix begriffen hat, dass man nicht nur das Produkt anbieten muss, sondern es gleich selber produziert. In der Musikbranche haben die grossen Labels diesen Schritt verpasst. Zwar haben sie das Produkt gehabt, sie waren jedoch kein Laden. Apple Music oder Spotify sind diesen Schritt gegangen. Spotify produziert mittlerweile auch selber Musik (welche dann unter einem anderen Namen gestreamt wird). Netflix ist da aber schon viel weiter. Während die Filmstudios pro Jahr nur wenige Produktionen rausbringen, veröffentlicht Netflix fast wöchentlich. Somit haben sie das ganze Spiel verändert. Dieses hohe Tempo bedeutet aber auch, dass die Mitarbeiter, Skript-Schreiber, Regisseure, etc. günstiger arbeiten müssen. Wie es weiter geht, werden wir sehen.

Früher waren Filmproduktionen viel teurer als Serien. Heutzutage hat sich das geändert. Die Konsumenten wollen mehr und sofort konsumieren. Merkst du eine gleiche Entwicklung in der Musik?

Die Menschen haben den Respekt etwas Neues auszuprobieren. Sie schauen unbekannte Filme oder hören Musik von unbekannten Künstlern. Früher waren die Bands 2 Jahre auf Tour und haben dann 4 Jahre pausiert. Heute musst du täglich deine Insta-Story aktualisieren. Wenn du ein halbes Jahr keinen Post veröffentlichst reden die Leute schon von einem Comeback.

Wann bist du das letzte Mal im Kino gewesen?

Vor nicht allzu langer Zeit. Ich war Mission Impossible schauen. Wenn ich ins Kino gehe, dann möchte ich Grossproduktionen sehen. Ich will Action, grossartige Bilder, Effekte, etc. Die intellektuellen Filme, schaue ich lieber zu Hause.

Jeder Film verfügt über Soundeffekte und Musik. Würdest du, bzw. hast du bereits einmal Filmmusik gemacht (produziert, geschrieben, gesungen, etc.)?

Nein, leider noch nicht. Ich würde das aber sehr gerne machen! Das ist mein Kindheitstraum: Einmal in einem Film die ganze Musikproduktion zu übernehmen. Das Genre würde dabei gar keine Rolle spielen. Wenn das Drehbuch stimmt, würde ich das sehr gerne machen.

Achtest du als Musiker überhaupt auf die Filmmusik?

Als Musiker höre ich automatisch und unbewusst zu. Ein Architekt kann auch nicht einfach an einem Haus vorbeigehen, ohne dass er sich Gedanken macht. Wenn mich aber jemand nach der Filmmusik fragt und ich habe keine Ahnung was gespielt wurde, dann war die Musik super!

Photos: Sean White