Was sagt die Uhr? Julien de Bourg! Hinter der Marke „Julien de Bourg“ steht das Geschwisterpaar Jennifer und Julian von Burg samt hundertjähriger Familiengeschichte in der Uhrenindustrie. „Unser Urgrossvater war vor rund 100 Jahren Uhrmacher in Grenchen“, erklärt Jennifer von Burg, „unser Grossvater gründete eine eigene Uhrenmarke und baute eine der ersten Uhrwerkproduktionen in Fernost auf. Und als Kinder halfen Julian und ich im Uhrengeschäft unserer Eltern aus.“ So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Unternehmergeist der Familie, die historische Verbundenheit zur Kunst mechanischer Uhren und die Liebe der Geschwister zum Design zum Unvermeidbaren führten: der Gründung einer neuen, eigenen Uhrenmarke.
Vor zwei Jahren wurde „Julien de Bourg“ in Küsnacht am Zürichsee aus der Taufe gehoben. „Die Eleganz einer Uhr liegt im Handwerk, in ihrer Mechanik“, erklärt Julian den Geist von „Julien de Bourg“. „Wir wollen den Luxus einer mechanischen Uhr und die bald 400-jährige Tradition des Uhrenhandwerks mit fairen Preisen einem breiten Publikum zugänglich machen.“
Wofür steht die Marke JdB?
Julien de Bourg verbindet das traditionelle Uhrenhandwerk mit einem modernen Zeitgeist. Die Marke steht für eine zeitlose Eleganz hinsichtlich des Designs kombiniert mit den Bedürfnissen der Gegenwart. Wir wollen Qualität und Komplexität wieder zugänglich machen und so den Luxus neu definieren. Julien de Bourg steht für ein Unternehmen, welches sein jahrzehntelanges Wissen in der Uhrenbranche in eine frische Marke steckt und somit Automatikuhren kreiert, die halten was sie versprechen – Qualität kombiniert mit raffiniertem und klarem Design zu bisher ungeahnten Preisen.
Weshalb setzt JdB auf mechanische Uhren?
Uhren gelten mittlerweile als unverzichtbare Accessoires in der täglichen Garderobe. Mit den Uhren von Julien de Bourg wollen wir den meist überteuerten batteriebetriebenen Uhren entgegenwirken und die Mechanik zurück an die Handgelenke bringen. Unsere Kunden sollen die Wertigkeit einer Uhr erleben können und die Dynamik in einer solchen Uhr spüren.
An wen richtet sich JdB, wer sind Eure Kunden?
Julien de Bourg richtet sich an alle, die mehr vom Leben wollen. Zu unseren Kunden zählen Frauen sowie auch Männer zwischen 23 – 40 die zwar preisaffin sind aber eine hohe Qualität schätzen. Unsere Kunden wissen was sie wollen und sind auf der Suche nach etwas Authentischem. Unsere Zeitmesser sind die perfekten Wegbegleiter im Alltag aber auch bei einem gemütlichen Zusammensein unter Freunden. Durch das Design unserer Uhren macht man allerdings auch bei formellen Anlässen stets eine gute Figur. Somit richtet sich Julien de Bourg an all diejenigen, die nicht bloss eine schöne und preiswerte Uhr für jede Situation suchen, sondern dabei nicht auf Qualität und Funktionalität verzichten wollen.
Hinter Julien de Bourg stehen Geschwister. Wie teilt Ihr die Arbeit auf?
Glücklicherweise haben wir beide unterschiedliche Stärken, sodass wir uns optimal ergänzen. Julian ist der Analytische, Technische und Zahlenaffine, wohingegen Jennifer die Kreative, Organisierte und Kommunikative ist. So übernimmt Julian die Bereiche hinsichtlich Buchhaltung und Finanzwesen wie auch die gesamten Produktionsabläufe. Jennifer konzentriert sich neben dem Design der neuen Produkte auf das gesamte Marketing der Marke Julien de Bourg. Jede Woche setzen wir uns kurz zusammen, sodass wir beide jederzeit informiert sind was gerade ansteht und bei Engpässen helfen wir uns auch gegenseitig aus.
Wie funktioniert diese Zusammenarbeit? Seid ihr immer einer Meinung?
Nein, wir sind definitiv nicht immer einer Meinung. Allerdings wollen wir beide in dieselbe Richtung mit denselben Ambitionen und Perspektiven – darauf kommt es unserer Meinung nach an.
Wir werden oft gefragt, wie wir das als Geschwister hinbekommen. Die Frage ob wir wirklich zusammen ein Unternehmen gründen wollen kam für uns allerdings nie wirklich auf. Seit einigen Jahren stand für uns fest, dass wir in die Fussstapfen unserer Familie treten und ein Unternehmen in der Uhrenbranche gründen wollen. Als Geschwister ist der Umgangston wahrscheinlich etwas direkter was viele Prozesse beschleunigt. Einer der wichtigsten Punkte ist allerdings, dass wir uns blind vertrauen können.
Welche Pläne habt Ihr für JdB?
Dadurch, dass wir letztes Jahr als purer Onlineshop gestartet sind, sind wir nun dran unsere Produkte auch in den stationären Handel zu bringen. Der Fokus liegt für uns momentan noch auf dem Schweizer Markt aber wir bauen Schritt für Schritt auch unseren Auftritt in der gesamten DACH-Region aus. Darüber hinaus sind wir ständig dran unser Sortiment zu erweitern. Ab dem Frühjahr 2019 werden wir laufend weitere Armbänder einführen damit wir unseren Kunden zu der Automatikuhr einen weiteren Mehrwert bieten können, da die Uhren ohne spezielles Werkzeug farblich besser auf die Kleidung und Accessoires abgestimmt werden können und aus einer Uhr viele Kombinationsmöglichkeiten entstehen. Für dieses Jahr planen wir zudem auch die Entwicklung einer ganz neuen Uhrenkollektion, die selbstverständlich mechanisch sein wird und neben einer Mondphase auf Kundenwunsch auch eine Datumsanzeige haben wird.