Der Kreativdirektor von Carolina Herrera, Wes Gordon, besuchte die diesjährige Met Gala im Metropolitan Museum of Art mit der Muse des Hauses und Good Girl-Botschafterin Karlie Kloss. Die diesjährige Veranstaltung fand zu Ehren der Ausstellung «In America: A Lexicon of Fashion».

Karlie trug ein Kleid in einem kräftigen Rotton von Herrera, das exklusiv von Wes entworfen wurde. «Für mich ist Rot nicht nur die archetypische Herrera-Farbe, sondern die amerikanischste aller Farben», sagt Wes. «Ich habe mich von der Schönheit der roten Rose inspirieren lassen – der amerikanischen Nationalblume. Karlie ist die Quintessenz der amerikanischen Rose. Die Inspiration für die Form und Silhouette stammt von einer blühenden Rose.»

Die von den 80er Jahren inspirierten Ärmel waren eine Hommage an die Gründerin des Hauses, Carolina Herrera, welche die Marke vor 40 Jahren, in New York City mit einem ausgeprägten Sinn für einen klaren, modernen, glamourösen amerikanischen Stil ins Leben rief. «Ich kann mir kein anderes Haus vorstellen, das ich bei einer Veranstaltung zur Feier der amerikanischen Mode vertreten möchte», sagt Karlie. «Carolina Herrera ist so eine typische New Yorker Stilikone – fabelhaft, schick, selbstbewusst, ein bisschen extravagant. Ich wollte etwas tragen, das dieses Erbe ehrt, und Wes hat das mit einem so lustigen, dramatischen und modernen Twist getan. Als ich das Kleid trug, hatte ich das Gefühl, dass die Mode wirklich zurück ist.» Das Kleid wurde von Wes entworfen, um die Handwerkskunst und das Können des Herrera-Ateliers zu zelebrieren. Es besteht aus 25 Metern 100% roter Seidenfaille und hat eine drei Meter lange Schleppe.

 ZVG BY PRFact AG (PHOTO: by John Shearer/WireImage)