im Schweizerhof kann jeder Gast eine Geschichte erleben – eine authentische Geschichte. Der Gast ist der Held. Wie in all seinen Hotels pflegt Michel Reybier den Familiengeist und die offenherzige Aufmerksamkeit, die jedem seiner Gäste zu jeder Zeit zukommt. Im Herzen der Alpen wird das Abenteuer nach Mass geschneidert. Alles ist möglich. Stellen Sie sich vor… Sie ziehen Ihre Jacke aus, setzen sich in eines der Ledersofas in der Empfangshalle. Sie wählen zwischen einem Cocktail, einem hausgemachten Kräutertee oder einem Glas Weisswein „Cos d’Estournel“ vom Weingut Reybier. Sie können die Tapas vom Küchenchef probieren oder sich mit hausgemachter Patisserie verwöhnen lassen. Vor Ihren Augen macht sich, in der riesigen offenen Küche, die Belegschaft ans Werk. Sie sehen die Crew und eine Vorfreude auf eine Holzofen-Bio-Pizza oder auf den ultrafrischen Pep der peruanischen oder asiatischen Küche bildet sich in Ihrem Gaumen. Ein Gericht, das Sie etwas später kosten werden. Es sei denn, geben Sie es ruhig zu, Sie haben eher an ein Fondue gedacht… oder an ein Raclette? Traditioneller Schweizer Käse, eine originelle Spezialität mit Walliser Qualitätssiegel.

 

Später, wenn die Stunde des Sports geschlagen hat, wird es Zeit für sensationelles Skifahren, beeindruckende Höhenlagen und grossen Nervenkitzel – Gleitschirmfliegen, Deltasegeln, Klettern, majestätische Abfahrten – oder die Weichheit des Hallenbades, des Wellnessbereichs, der Jacuzzis. Entspannung, Massagen, die als Ergänzung zur sportlichen Betätigung konzipiert sind. Tiefgreifende Körperentspannung, regenerieren, lockern, revitalisieren… Sie werden Zeit haben. Alle nötige Zeit. Zum Beispiel die Zeit, im Winter Ihre Uhr anzuhalten, um beim Après-Ski im Rhythmus des DJ-Sets Ihre Zeit an der Cocktailbar zu geniessen. Der Schweizerhof schafft eine neue Lebensweise im Herzen der Natur.

 

TECHNOLOGIE
Der Wille des Schweizerhofs Zermatt, sich dieser Herausforderung zu stellen, bezeugt ihre konsequent moderne und zeitgemässe Vision der Hotellerie. Neue Technologien werden in jeden Bereich des Hotels integriert, um den Aufenthalt der Gäste zu erleichtern, ohne den menschlichen Kontakt zu beeinträchtigen. In den Zimmern umfasst dies: Hochgeschwindigkeits-WiFi, Chromecast- und Bildschirmspiegelungsfunktionen, Netflix- und Spotify-Zugang, intelligente Beleuchtung und RFID-Schlüssel. Eine spezielle Anwendung ermöglicht es, einen Tisch in einem der Restaurants zu reservieren, die Rechnung zu bezahlen, eine Behandlung auszuwählen und einen Termin im Wellnessbereich zu buchen, den Raum aus der Ferne zu öffnen, sich mit dem Team auszutauschen, die Skiausrüstung zu buchen oder sich vor dem Skifahren über den Zustand der Pisten zu informieren.

Der Schweizerhof steht zu seiner Position: Im Zentrum des Abenteuers. Hier geht jeder in seinem persönlichen Rhythmus auf Entdeckungsreise. Die Zimmer bieten Raum zur körperlichen und geistigen Regeneration. Die Teppiche sind weich und im Boden eingebettet. Das Holz, vorwiegend Eiche, ist omnipräsent. Wohltuend – die Wärme, die der gusseiserne Ofen ausstrahlt. Wie bei seinen anderen Adressen (La Réserve, Victoria Jungfrau Collection, Mama Shelter, MOB Hotels) stellt sich Michel Reybier die Nächte im Schweizerhof als glückliche und beruhigende Auszeit vor.

 

SCHWEIZERHOF KITCHEN
In den Kulissen der riesigen Showküche arbeiten der Chefkoch und seine Brigade. Alle sind neugierige Geniesser. Sie sind Zeuge, wie die Equipe mit ihrer exklusiven und fröhlichen Art Menüs mit einem Geschmack des Abenteuers kreiert. Die Atmosphäre ist grandios: Vorhang auf für die Live-Küche, die sich zeigt, teilt und lebt. Jede Zutat ist sorgfältig ausgewählt. Walliser sowie lokale Produkte werden immer bevorzugt. Ein Beispiel gefällig? Die Selektion „Swiss Gourmet“ auf der Karte hat der Chef persönlich sorgfältig ausgewählt. Die leckeren Barbecue-XXL-Fleischstücke werden auf Bestellung nach amerikanischer Art auf lebhafter Flamme grilliert. Mit einem kühnen Augenzwinkern werden die grossen Klassiker zubereitet. Die Saucen stammen aus der peruanischen und asiatischen Küche. Die Pizzas sind Bio. Der Teig hausgemacht. Das Olivenöl und die Tomaten kommen direkt aus Italien. Im Holzofen gebacken durch echte Pizzaiolos. Die Desserts, wie überhaupt alle Gerichte, sind zum Teilen gedacht. Paris-Brest mit Kaffee Crème, Fruchtwähe für zwei, natürlich mit Schlagrahm, Vanilleeis, ein Kompott, usw.
LA MUÑA
Die Muña ist eine einfache, magische und wundervolle Pflanze mit kleinen Blättern. In Peru wird sie verwendet, um die Höhenkrankheit zu lindern. Eine Verbündete fürs Leben in den Bergen und stetiger Begleiter der Gipfelstürmer. Nichts als logisch, dass das kühnste Restaurant des Schweizerhofs, inspiriert durch peruanische und asiatische Tendenzen, ihren Namen trägt. Die Küche des La Muña kitzelt die Geschmacksnerven. Ihre extreme Frische wird sehr geschätzt. Das absolute Muss: ein Kräutertee aus Muñablättern – wie in Peru. Weiter die verschiedenen Ceviches versuchen: roter Thunfisch mit Sesam, Lachs Yuzu mit Limonen und Koriander, Dorade mit Mango und Zitrusfrüchten… Die Verbindung von Knusprigem und subtiler Säure: Die rohen oder eingelegten Zutaten werden in letzter Minute beigemischt. Diese Zutaten sind in Europa äusserst rar und werden sorgfältig ausgewählt.
CHEESFACTORY
In der Cheese Factory wird das Wallis mit jedem Gericht geehrt. Tische im Stil eines echten Schweizer Stüblis, in dem Raclette und Fondue geteilt werden, untermalt von Alphornklängen und Schweizer Volksmusik. Die Speisekarte wagt es, exzentrische lokale Spezialitäten zu offerieren. Die modernen und ultrakulinarischen Gerichte präsentieren sich angelehnt an Bilder von Épinal, die vom Architekten und Designer Kristian Gavoille mutig in Szene gesetzt wurden. Die Käse sind lokal, auserlesen und werden nach Rezept und Jahreszeit optimiert. Die Desserts der Cheese Factory sind traditionell, unwiderstehlich, schlemmerisch, reichhaltig.
COCTAIL BAR
Die helle Bar verbreitet ein warmes, goldenes Licht. Ein Team von Barkeepern mit einzigartigem Know-how, alle Liebhaber der Cocktail-Kunst, die wissen, wie man den salzigen Geschmack der Kühnheit kreiert. Abschmecken, sich wagen, mit den Aromen zu spielen, um neue, gelungene Mischungen zu erzeugen, steht im Vordergrund. A la carte, charakteristische Cocktails im Rhythmus der Aromen und des Timings des Abends.
SPA
Der Spa-Bereich des Schweizerhofs ist im Geiste des Hauses: Er ist ein Rückzugsort im Herzen der Alpen, am Fusse des Matterhorns, wo schlichter Luxus alle umsorgt. Hier werden Sie mit Treatments und Kosmetikprodukten der exklusiven Schweizer Anti-Aging-Linie „Nescens“ oder mit Massagen nach der Better-Aging-Signature-Methode verwöhnt.