«Hello» von Adele mag ein eindrucksvoller Song sein, doch er berühre sie kaum. «Ich mag ruhige Stimmen, die durch feinen Nuancen die Seele bewegen.» Mit ihrer ersten Platte hat sie sich ihr kleines Manon-Universum kreiert und arbeitet daran dieses auszuweiten. Kunst sei die Möglichkeit etwas zu erschaffen, das noch nicht existiert. Ihr Vorbild? 

Ihr Vater Frank Bodin. Dieser war 2009 Werber des Jahres und hat soeben ein Buch über Kreativität veröffentlicht: «Do it, with Love». Manon liest die Sprüche, wenn sie unterwegs ist und kürt jedes Mal ein anderes zu ihrem Liebling. Momentan ist es «If you don’t do it, it doesn’t exist».