Das Dolder Grand bietet den richtigen Rahmen für Menschen mit Sinn für Genuss, Exklusivität und Erholung: 176 luxuriöse Zimmer und Suiten, erlesene Gastronomie, ein Spa-Bereich auf 4’000 Quadratmeter sowie grosszügige Bankett- und Seminar-räumlichkeiten.

Das ursprüngliche «Curhaus» von 1899 präsentiert sich als neues City Resort der Luxusklasse. Die erhöhte Lage zwischen pulsierender City und belebender Natur ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Stadt Zürich, den See und die Alpen. Das Luxushotel verfügt mit mehr als 100 Werken über eine beachtliche Kunstsammlung.

Es war wohl eine der aufsehenerregendsten Renovierungen in der Schweizer Hotellerie. Nach vier Jahren Umbau und Renovierung erhielt Zürich im April 2008 eines seiner Wahrzeichen zurück. Seither hat das Luxushotel neue Geschichte geschrieben. Vom amerikanischen ForbesTraveler.com wurde das Luxushotel in der Liste der «World’s 50 Best New Hotels» geführt und von «Condé Nast Traveler» in der «Hot List 2009», der Liste der weltweit besten neuen Hotels.

Symbiose von Tradition und Moderne

Die renommierten Londoner Architekten Foster and Partners haben das zum Teil unter Denkmalschutz stehende historische Hauptgebäude des Dolder Grand mit den Errungenschaften moderner Architektur verbunden. Alle nach 1899 errichteten Annexbauten wurden abgerissen. Zwei moderne Gebäudeflügel, der Spa Wing und der Golf Wing, schmiegen sich an das Hauptgebäude. Für einen effizienten Energieverbrauch nutzt das Hotel Geothermie. 70 Erdsonden wurden dafür 150 Meter tief in die Erde versenkt. Die Kosten für den Umbau und die Renovierung beliefen sich auf 440 Millionen Schweizer Franken.

Gäste schätzen die erhöhte Lage zwischen pulsierender City und belebender Natur sowie den herrlichen Blick auf die Stadt Zürich, den See und die Alpen. In den vergangenen Jahren hat Heiko Nieder’s überraschende Gourmetküche im The Restaurant Aufsehen erregt. Inzwischen ist es mit 18 Gault-Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Ebenfalls mehrfach ausgezeichnet ist der exklusive Spa-Bereich auf 4’000 Quadratmetern. Salvador Dalí, Henry Moore, Camille Pissarro: Seit der Wiedereröffnung bereichern über 100 namhafte Kunstwerke die Räumlichkeiten des Zürcher Luxushotels. Als wohl markantestes Stück thront Andy Warhols elf Meter breites «Big Retrospective Painting» über der Reception.

Hillary Clinton, Leonardo DiCaprio und ein Hollywoodfilm 

Seit der Wiedereröffnung ist das Dolder Grand wieder Treffpunkt für Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Wirtschaftsveranstaltungen und rauschende Bälle beleben das traditionsreiche Haus. In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche Prominente ins Gästebuch eingetragen.

Hillary Clinton vermittelte zwischen der Türkei und Armenien. Bei der Vergabe der Fussball-Weltmeister-schaften logierten beide Gewinner im Dolder Grand, die Delegation um den Emir von Katar wie auch die russische Delegation. Präsident Putin reiste dazu kurz für eine Medienkonferenz an. Der Dezember 2010 war ohnehin von bedeutenden Gästen geprägt: Bill Clinton, Prinz William und David Cameron kamen alle zu Meetings ins Luxushotel. Leonardo DiCaprio fühlte sich bei seinem Aufenthalt so wohl, dass er sich die Zeit nahm, in Ruhe durch die Hotelgänge zu spazieren, die Lobby zu erkunden und wie jeder andere Gast auch das Spa zu nutzen. Das Dolder Grand wurde in David Fincher’s «The Girl with the Dragon Tattoo» sogar selbst prominenter Schauplatz in einem Hollywoodstreifen. Schon seit 1899 gehen Besuche von Persönlichkeiten in die Geschichte des Dolder Grand Hotel ein. Dazu gehören Henry Kissinger, Winston Churchill, Nelson Mandela, Albert Einstein, Liz Taylor und Luciano Pavarotti.

Das Dolder Grand mit 176 luxuriösen Zimmern und Suiten ist Mitglied der Leading Hotels of the World und der Swiss Deluxe Hotels.

Weitere Infos finden Sie unter: https://www.thedoldergrand.com