Das in Crieff, in der schottischen Grafschaft Perthshire gelegene «The Glenturret Lalique Restaurant» ist unglaublich stolz: Gerade einmal sieben Monate nach seiner Eröffnung im Juli 2021 verleiht der Guide Michelin ihm einen ersten Stern. Chefkoch Mark Donald, ein gebürtiger Schotte, führte bereits einen Michelin-Stern, bevor er zu The Glenturret und dem in der Brennerei integrierten Gourmet-Restaurant stiess, nämlich im «Number One» des Balmoral-Hotels in Edinburgh.

The Glenturret ist Schottlands älteste aktive Whisky-Brennerei. Sie befindet sich seit März 2019 im Besitz des Schweizer Unternehmers Hansjörg Wyss und der Lalique Gruppe mit dem Schweizer Verwaltungsratspräsidenten und Mehrheitsaktionär Silvio Denz, ist seit 1763 in Betrieb und für das traditionelle Know-how bekannt, das in jede einzelne Flasche fliesst. Überall in der Brennerei gelangen heute noch althergebrachte Techniken zum Einsatz, um in kleinen Mengen ausschliesslich von Hand feinsten Whisky herzustellen.

Die Idee für das Restaurant entsprang einem Konzept des französischen Kristallunternehmens Lalique, das sich auch bei den exklusiven Adressen für Feinschmecker einen eigenen Namen schafft. Davon zeugen bereits die mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete «Villa René Lalique» im Elsass und das Ein-Stern-Restaurant des Weinguts Château Lafaurie-Peyraguey in der Gegend von Bordeaux.

Seit den Anfängen des Restaurants arbeitet Mark Donald eng mit John Laurie, dem Geschäftsführer von The Glenturret, sowie mit dem übrigen Team der Brennerei zusammen, um möglichst viel Inspiration aus dem umliegenden Terroir zu schöpfen. Auch die aus anderen Gegenden stammenden Zutaten sind von erlesener Qualität. Das Degustationsmenü (£125 p.P.) zum Beispiel umfasst folgende Gerichte: Tattie Scone, Wintertrüffel und Baerii Platinum-Kaviar; Languste, Buttermilch und Daurenki Tsar Impérial; Jakobsmuschel-Kedgeree; Dover-Seezunge mit weissem Spargel; Sika-Hirsch, mit Heu geräucherte Knollensellerie und saure Quitte; Maracaibo Millefeuille, grüner Kaffee und Glenturret Triple Wood.

Um Mark Donalds Menüs zu begleiten, hat Julien Beltzung, leitender Sommelier im «The Glenturret Lalique Restaurant», eine umfangreiche internationale Weinkarte mit über 400 Flaschen (bereits ab £39) zusammengestellt. Angesprochen auf die Auszeichnung im Guide Michelin, erklärt Mark Donald: «Ich bin so stolz, dass Michelin die harte Arbeit, die Kreativität und das Engagement meines Teams – und aller Mitarbeitenden von The Glenturret – anerkannt hat. Das Kulturerbe und die Landschaft Schottlands sind für das Herz und die Seele dieses Restaurants essenziel.»

«The Glenturret Lalique Restaurant» ist von Mittwoch bis Samstag jeweils nur zum Abendessen geöffnet. Adresse: The Glenturret Distillery, The Hosh, Crieff, Perthshire PH7 4HA . Reservationen: +44 (0)1764 656565 oder reservations@theglenturret.com

The Glenturret
The Glenturret Single Malt, der seit 1763 in der ältesten noch in Betrieb befindlichen Destillerie Schottlands in kleinen Mengen ausschliesslich von Hand gebrannt wird, zeichnet sich durch seine aussergewöhnliche Qualität und seinen exquisiten Geschmack aus. Die Destillerie von The Glenturret, die sich im «The Hosh» genannten Teil von Crieff in der zauberhaften Landschaft von Perthshire befindet, bietet tägliche Besichtigungen und Whisky-Degustationen, einen Besucherbereich mit Direktverkauf und das exklusive «The Glenturret Lalique Restaurant». In den ersten zwölf Monaten nach dem Relaunch im Jahr 2021 erhielt The Glenturret 31 internationale Auszeichnungen für seinen Whisky. Bob Dalgarno wurde 2021 zum Master Distiller des Jahres ernannt und The Glenturret 2022 zur Brennerei des Jahres gekürt. Der Geschäftsführer von The Glenturret, John Laurie, gilt als eine der 50 einflussreichsten Persönlichkeiten in der britischen Luxusbranche.

Lalique
Lalique wurde im Jahr 1888 durch den visionären Künstler René Lalique gegründet und wurde zum Juwel der französischen Kristallglas-Branche. Die Marke Lalique ist ein starkes Symbol für einzigartiges Know-how und steht für Luxus im Lifestyle-Bereich. Laliques künstlerischer Stil mit unverkennbarem Gepräge findet sich bei Dekorationsobjekten, Düften, Schmuck, Kunstgegenständen, Innenarchitektur und Hotellerie. Sämtliche Produkte aus Kristallglas werden seit 1922 in der hauseigenen Manufaktur im französischen Elsass handgefertigt, dem weltweit einzigen Produktionsstandort des Unternehmens.