Das VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa ist ein kleines Universum in der Hotellerie. Unter einem Dach vereint es ein Geschäftshotel, ein Eventhotel, ein Wellnesshotel und ein Familienhotel. Es ist dabei derart grosszügig gebaut, dass all diese verschiedenen Aktivitäten problemlos Platz haben und die verschiedenartigen Gäste ungestört ihren Aufenthalt geniessen können.

Mit 216 Zimmern – davon 106 Junior Suiten und Suiten – ist das 5-Sterne-Hotel VICTORIA-JUNGFRAU ein stattliches Hotel, gross genug, um das Attribut «Grand» zu tragen und gleichzeitig überschaubar genug, um seinen über 150 Jahre gewachsenen Charakter und das einzigartige Cachet zu behalten. Das Schöne am VICTORIA-JUNGFRAU ist die Tatsache, dass es den Luxus des Fünfsternhotels mit der Behaglichkeit eines gepflegten Privathauses verbindet. Ein geschmackvolles Interieur ist immer auch gemütlich. Es ist ein Hotel, in das man immer gerne zurückkehrt und dabei Gewohntes wiederfindet, aber immer wieder Neues entdeckt.

Die Schönheit im Innern des VICTORIA-JUNGFRAU ist ein Abbild von der einzigartigen Landschaft, in die das Hotel hineingebaut wurde. Die Aussicht von den Balkonen auf das Jungfrau-Massiv ist unvergesslich, ebenso wie die Fahrt auf die Kleine Scheidegg und das Jungfraujoch. Aber auch die Stadt Interlaken selber – in der Mitte zwischen dem Thunersee und dem Brienzersee – bietet dem Feriengast vieles, ob sportliche Betätigung auf dem Golfplatz oder eine Fahrt in einem Dampfer aus der industriellen Pionierzeit.

DIE EINMALIGE NATUR
Ein wichtiger Pluspunkt im VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa ist die landschaftliche Umgebung und das Erlebnis der Natur. Die Aussicht vom Haus nach Süden ist spektakulär, gehört das «Dreigestirn» von Eiger, Mönch und Jungfrau doch zu den schönsten Berglandschaften nicht nur des Berner Oberlands, sondern der ganzen Schweiz. Auf dem Jungfraujoch – Top of Europe kann man die Aussicht auf den Aletschgletscher bewundern und dabei auch mitten im Sommer Skifahren. Nicht von ungefähr gehört die Jungfrau-Aletschregion zum Weltkulturerbe.

Die Schönheit der Natur liegt im VICTORIA-JUNGFRAU aber auch direkt vor dem Hoteleingang. Denn sowohl der Thunersee wie auch der Brienzersee sind eingerahmt von voralpinen Landschaften, die man am besten im Schiff, zu Fuss oder mit dem Velo entdeckt, wobei auch die Erkundungsfahrt im Cabriolet ihren Reiz hat. Der berühmte Schweizer Maler Ferdinand Hodler hielt den Thunersee in vielen verschiedenen Perspektiven und Stimmungen fest. James-Bond-Fans dürfen sich den nach ihrem Filmhelden benannten Trail am Schilthorn nicht entgehen lassen. Das Bond-Museum auf dem Piz Gloria rekapituliert die dramatischen Dreharbeiten für das 007-Abenteuer «Im Geheimdienst Ihrer Majestät». Eindrückliche Landschaftserlebnisse sind im Übrigen auch die Tell Freilichtspiele in Interlaken, die Thunerseespiele oder das Freilichtmuseum Ballenberg. Hier verbindet sich die Schweizer Geschichte und Kultur mit der Natur.

REICHE GESCHICHTE
Das heutige VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa hatte einen bescheidenen Anfang: 1856 eröffnete der Geschäftsmann Eduard Ruchti die Pension Victoria in einem früheren Arzthaus. Es war die Zeit, als die Entdeckung und Eroberung der Alpen durch den aufkommenden europäischen Tourismus ihren Anfang genommen hatte. Eine Schlüsselrolle spielten dabei die Reisenden aus Grossbritannien. Ermuntert durch den anfänglichen Erfolg liess Eduard Ruchti die viel zu klein gewordene Pension 1865 abreissen und durch einen grosszügigen Neubau, das Hotel Victoria ersetzen. 1895 erwarb der dynamische Unternehmer das unmittelbar neben dem Victoria liegende Hotel Jungfrau (erbaut 1894). Zwei Jahre später liess er im Ostflügel des Hotels Jungfrau den üppig dekorierten Festsaal anbauen (das heutige Ristorante e Pizzeria Sapori) und 1899 wurden die beiden Gebäude durch den imposanten Kuppelbau miteinander verbunden.

Nun war das VICTORIA-JUNGFRAU gerüstet für die goldenen Jahre der Belle Epoque, jener Zeit, in der die Wirtschaft, die Wissenschaft und Kultur blühte. Königliche Hoheiten, Wissenschafter und Schriftsteller aus aller Welt residierten im VICTORIA-JUNGRAU. Diese goldene Ära wurde 1914 vom Ausbruch des 1. Weltkriegs unterbrochen. Durch eine umsichtige Geschäftspolitik konnte das Luxushotel die schwierigen Jahre aber gut überbrücken. Während des 2. Weltkriegs nutzte die Schweizerische Armee das VICTORIA-JUNGFRAU als Generalstabsquartier. General Henri Guisan war regelmässig in Interlaken anzutreffen.

Umfangreiche Renovationsarbeiten und der Bau einer grossen Tennishalle werteten das Hotel in den 70er Jahren auf. Ein weiterer Quantensprung erfolgte in den frühen 90er Jahren mit dem Bau des Hotelboulevards aus Glas und Stahl und vor allem mit der Eröffnung des 5’500 Quadratmeter grossen Spa, das auch im europäischen Vergleich neue Massstäbe setzte.

Faszinierend am VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa ist folgendes: Dieses Haus ist ein Gesamtkunstwerk, in dem jede Generation gekonnt das schützenswerte Alte mit dem gestalterisch Neuen verbindet und so die reiche Geschichte mit den besten architektonischen Errungenschaften der Gegenwart verknüpft.

DAS WOHNERLEBNIS
Die Einrichtung der 216 Zimmer im VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa besticht durch die Mischung von Funktionalität der individuell auf jeden Raum abgestimmten Möbilierung und der behutsamen Wahl der Dekorationselemente von der Tapete über den Vorhang bis hin zu den Bildern an der Wand. Dabei wird Rücksicht genommen auf die Architektur, die zum Teil schon 150 Jahre alt ist, zum Teil aber auch erst wenige Jahrzehnte.

Was für den öffentlichen Bereich des Hotels gilt, gilt auch in der Privatsphäre. Luxus wird gelebt durch Stil und Klasse und bisweilen etwas Understatement. Dieses Gesamtkunstwerk sorgt für eine Atmosphäre, die einzigartig ist. Auch wenn man aus geschäftlichen Gründen im VICTORIA-JUNGFRAU residiert und kaum Zeit hat, das Spa zu geniessen, so ist bereits das Betreten des Zimmers und erst recht der Suite eine erste Erholung vom Arbeitstag. Das VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa ist seit über 150 Jahren in Interlaken. Aus ihm atmet die Geschichte der Pionierzeit des alpinen Tourismus, eine Zeit, in der niemand für möglich gehalten hätte, dass die Eigernordwand bezwingbar ist. Der ganz besondere Charme des Hotels liegt in der Tatsache, dass man die reiche Geschichte des Gebäudes überall spürt, ohne zu dominant zu sein. Das Alte fügt sich harmonisch ins Neue.

TAFELFREUDEN
Das VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa offeriert seinen Gästen eine breite Auswahl an Restaurants und Bars mit 3 Lokalitäten und unterschiedlichsten Speisekarten. Im eleganten, lichtdurchfluteten Casual Fine Dining Restaurant «La Terrasse» geniessen Gäste eine wunderschöne Aussicht auf die Jungfrau. Der Innenraum erinnert mit seinen vielen Palmen an eine französische Orangerie und die sorgfältig zusammengestellte Speisekarte ist französisch inspiriert und international ausgerichtet. Exklusiv im «La Terrasse» wird zudem das «Menu Vo Hie» serviert, welches ausschliesslich aus Ingredienzen von lokalen Produzenten aus einem Umkreis von 40 Kilometern besteht.

Liebhaber feinster Italianità sind begeistert vom «Ristorante e Pizzeria Sapori». Das italienische Restaurant in der ehemaligen Brasserie steht für die Welt der Aromen – frische Gewürze, edle Öle und ausgesuchte Zutaten begleiten authentische, italienische Kochkunst. In lockerer Atmosphäre werden klassische Fleischgerichte ebenso wie fangfrischer Fisch oder hausgemachte Pasta serviert. Highlight ist der Steinofen, wo die besten Pizzas des Berner Oberlands zubereitet werden. Wie im «La Terrasse» liest man auch die Weinkarte im «Ristorante e Pizzeria Sapori» mit Freude. Auf der «VICTORIA» Terrasse im Freien oder in der «VICTORIA Bar» kann man sich trefflich verpflegen und stärken. Liebhaber einer guten Zigarre, werden im reich bestückten, begehbaren Humidor des «Salon Davidoff – Cigar Lounge» sicher fündig. Für die gesamte Kulinarik zeichnet Stefan Beer, Executive Küchenchef, verantwortlich.

WELLNESS UND BETTER – AGING
In idealer Ergänzung zur Sport-Infrastruktur hat das VICTORIA-JUNGFRAU einen Spa-Bereich, der auf Grund seiner Grösse von 5’500 Quadratmetern und seiner Vielgestaltigkeit ohne weiteres als Erlebniswelt bezeichnet werden kann. Die Wasserwelt erschliesst sich einem gemütlich oder in Bewegung; der an eine römische oder eine Budapester Therme erinnernde Pool ist gross genug, um dort Schwimmen als Sport zu betreiben. Die beiden Whirlpools und das Solebad unter freiem Himmel gehören hingegen zum Entspannungsbereich, namentlich wenn sie in der Kühle des Winters vor sich hindampfen.

Der Spa-Bereich des VICTORIA-JUNGFRAU ist aber weit mehr als eine schön gestaltete Wellness-Oase. Unter dem Label «Spa Nescens» bietet das Hotel ein ganzheitliches und nachhaltig aufgebautes Konzept das sich dem Thema «Better-Aging» verpflichtet. Für das Sicherstellen einer besseren Lebensqualität auf allen Ebenen stehen sämtliche Spezialisten zur Verfügung, welche die Gäste im VICTORIA-JUNGFRAU in irgendeiner Weise unterstützen können. Dazu gehören Osteopathen ebenso wie Fitnesstrainer, Ernährungsberaterinnen und medizinisch ausgebildete Masseurinnen und Masseure. Wer sein Leben gesundheitlich neu ausrichten möchte, kann im VICTORIA-JUNGFRAU einen überzeugenden Anfang machen. Die Nescens-Programme wurden unter der Leitung von Professor Jacques Proust vom Zentrum für Altersprävention der Privatklinik Genolier entwickelt und validiert. Selbstverständlich bietet das Spa Nescens aber auch alles weitere, was sich der Hotelgast gerne gönnt, von der Gesichtsbehandlung über die Maniküre bis hin zum Coiffeurservice. Ein besonderes Erlebnis sind die Gesichts- und Körperbehandlungen des SENSAI Salon Konzepts. Diese Anwendungen für Damen und Herren sorgen für vollständige Erholung und seidige Haut zugleich.

SPORT
Das VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa ist auch für Sportler bestens gerüstet. Für Krafttraining und Ausdauer steht ein gut ausgerüsteter Fitnessraum zur Verfügung. Schwimmer wiederum schätzen den tiefblauen Pool, um ihre Längen zu ziehen. Für Tennisspieler hat das Hotel zwei Indoor-Plätze sowie im Freien drei Sandplätze, die im Winter überdacht sind. In nächster Nähe zum Hotel sind ein Reitstall und ein 18-Loch-Golfplatz. Wassersportler vom Kanufahrer über den Stand-up-Padler bis zum Segler haben in Interlaken die Wahl zwischen zwei Seen. Sowohl der Thunersee wie der Brienzersee führen herrlich sauberes Wasser. Im Winter kommen sowohl die alpinen Skifahrer wie die Nordischen auf ihre Rechnung. Ein Erlebnis der besonderen Art ist die Ice-Magic-Anlage, die jeweils vor Weihnachten wenige Schritte vom VICTORIA-JUNGFRAU entfernt ihre Tore öffnet. Das Ice Magic verbindet eine ausgezeichnete Infrastruktur zum Schlittschuhfahren oder Eisstockschiessen mit dem Charme eines schönen Weihnachtsmarkts. Von Interlaken aus kann man im wunderschönen Skigebiet der Kleinen Scheidegg Pisten und Berge geniessen, also am Ort, wo jedes Jahr das berühmte Lauberhorn-Rennen abgehalten wird. Als Alternative bietet sich das Schilthorn in Mürren an, wo einst der James-Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» gedreht wurde. Auch wer Power-Sportarten mag wie das Canyoning, das River-Rafting oder das Paragliding ist im VICTORIA-JUNGFRAU gut aufgehoben. Gleitschirmflieger können nach ihrem Flug vom Beatenberg nach Interlaken auf einer Wiese direkt vor dem Hotel landen.

Credits: Photos zVg