WASSER FÜR WASSER (WfW) ist eine Luzerner Non-Profit Organisation, welche 2012 von den Brüdern Morris und Lior Etter gegründet wurde. Der gemeinnützige Verein finanziert sich durch Gönner-, Stiftungs- und Corporate Responsibility-Beiträge und ist steuerbefreit. Viele der Vereinsaktivitäten erfolgen auf ehrenamtlicher Basis. Die gesammelten Spenden 2014 werden zu 100% im Projektland Sambia eingesetzt.

Wasser in der Welt

Der Mensch kann tagelang ohne Essen auskommen, jedoch nicht ohne Wasser. Der menschliche Körper besteht zu fast 2/3 aus dem blauen Gold. Dennoch ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht überall so selbstverständlich wie bei uns in der Schweiz.

Rund 1 Milliarde Menschen (1/7 der Weltbevölkerung) haben keinen sicheren Zugang zu sauberem Wasser. Die tiefsten Schätzungen gehen von ca. 780 Millionen Menschen aus; die höchsten von 1.4 Milliarden. “Keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser” bedeutet, dass ein Mensch mehr als einen Kilometer von einer sicheren Wasserstelle entfernt ist. 3.5 Millionen Menschen sterben jedes Jahr aus Mangel an sauberem Wasser oder weil sie verunreinigtes Wasser getrunken haben. Alle 8 Sekunden stirbt weltweit ein Kind in Folge einer Krankheit, welche durch verunreinigtes Wasser hervorgerufen wurde. 50% aller Krankenbetten der Welt sind belegt durch Personen, die an wasserbürtigen Krankheiten leiden. Zwei ausschlaggebende Gründe für diese globalen Defizite sind fehlende Infrastruktur und fehlendes Know-how und Ausbildungsmöglichkeiten

Mit seinen Projekten hat sich WfW zum Ziel gesetzt, diese beiden Missstände auf lokaler Ebene zu verändern. Um die grundlegenden Probleme der Wassersituation in seinen Projektgebieten anzugehen, legt WfW den Schwerpunkt auf die Unterstützung zweier Projekttypen im Wasser- und Abwasserbereich. Die Projekte werden mit Hilfe von Experten des Wasser- und Abwassersektors sowie der Entwicklungszusammenarbeit ausgewählt und realisiert.

Mehr Infos zu den Projekten und zur Non-Profit Organi-sation gibt es online  > www.wasserfuerwasser.ch