Die XSR700 FUJIN, benannt nach dem japanischen Windgott Fūjin, wurde geschaffen, um beim Tell Ride Sprintrennen den Gegnern in ihrer Klasse das Fürchten zu lernen. Die Kombination aus dem geringen Gewicht und dem drehfreudigen und durchzugsstarken CP2-Motor macht sie schnell wie der Wind. Die Kraft wird dank der einzigartigen Crossplane-Zündfolge von Yamaha noch besser auf die Strasse gebracht, was bei Sprintrennen entscheidend sein kann.

Getreu dem Motto «was schön ist, ist auch schnell» haben die liechtensteiner Motorradveredler von Bobber Garage keinen Aufwand gescheut, um der XSR700 FUJIN ein einzigartiges Äusseres zu verleihen. Reini von Bobber Garage meint zu diesem Umbauprojekt:

«Eine Yamaha XSR700 war für mich Neuland. Als mich Peter Hostettler gefragt hat, ob ich gerne mal eine Yamaha umbauen würde, hatte ich schon ein paar Ideen im Kopf. Aktuell ist der Flat Tracker Style sehr angesagt und die XSR700 eignet sich perfekt dafür. Um diesen Style einzufangen, musste als erstes eine coole Frontmaske angefertigt werden. Der Sattel musste unbedingt flacher und kürzer sein und mit einem Top Leder bezogen werden. Auch die passende Bereifung, andere Fussrasten, eine höhergelegte Auspuffanlage und die Anpassung des Lenkers inklusive verstellbarer Lenkergriffe war Pflicht. Wie es von uns gewohnt ist, rundet die extreme Custom Lackierung von Marcus Pfeil das Gesamtbild ab.»