Während der Frühling die ersten Sonnenstrahlen zeigt, begibt sich Yamaha für die Zusammenarbeit mit Bunker Custom Motorcycles, einem neuen Mitglied der Yard Built-Familie, nach Istanbul. Die Brüder Can und Mert Uzer erfüllen nicht das Klischee des typischen Custom-Bike-Bauers: Can ist ein erfolgreicher Skateboarder und Teil des Vans Turkey Skateboarding Teams, während Mert erst nach seiner Karriere in der digitalen Werbebranche zum Motorradbau kam.

Yamaha Motor Europe wurde auf die beiden aufmerksam, nachdem sie eine 1982er Yamaha SR500 umgebaut hatten. Die sauberen Linien des Yamaha Custom-Klassikers wirkten handgemacht und roh, dieses Motorrad war ohne Zweifel auf der Strasse zuhause. Das Interesse führte zur Zusammenarbeit mit Yard Built. In den vergangenen Monaten waren die Bunker Custom-Brüder damit beschäftigt, einer Yamaha XSR700 ihre charakteristische Optik zu verleihen. Das Resultat ist eine Maschine im robusten Tracker-Stil, die sich am Strand, auf Bergstrassen und auch überall sonst wohl fühlen dürfte.

„Ich bin wirklich beeindruckt, was Can und Mert hier geleistet haben“, so Cristian Barelli, Marketing Coordinator bei Yamaha Motor Europe. „Besonders wichtig finde ich, dass sie die Agilität und Leistungscharakteristik der ursprünglichen XSR700 erhalten haben, denn genau das macht dieses Motorrad aus. Darauf aufbauend haben sie dem Motorrad ihren ganz eigenen Stempel aufgedrückt und der XSR700 ein neues Gesicht gegeben.“

„Für den Tracker-Stil haben wir uns entschieden, weil wir ein intensives Gefühl der Freiheit vermitteln wollten“, sind sich die Uzers einig. „Mit seiner Motorcharakteristik bildet der V-Twin die perfekte Basis, und die Maschine strahlt viel Leichtigkeit, Agilität und Freiheit aus.“

Um das Sport Heritage-Modell zum Tracker zu machen, wurde die Sitzposition angehoben und dem Fahrer vorn mehr Bewegungsfreiraum gegeben. Durch den Umbau des Auspuffs und das neue 19-Zoll-Vorderrad hat das Motorrad ausserdem an Bodenfreiheit gewonnen.

2016_YAM_XSR700BUNKERS_EU_CUSTOM_STU_003

Die typische Bunker Custom-Optik entsteht durch die Karosserieverkleidungen, die jetzt aus 2 mm starkem, handgearbeitetem Aluminiumblech bestehen: Tankverkleidungen, Seitenverkleidungen, Kotflügel vorn und hinten, Kühlerabdeckungen und Sitzblech. Abgerundet wird die faszinierende Erscheinung durch das geschmirgelte, polierte Aluminium-Rückgrat aus der CNC-Fräse. Der Renthal-Lenker passt sich mit seiner Höhe an die neue Sitzposition an, und auch der Sitz wurde um 6 Zentimeter nach oben verlegt. Dazu hat die Maschine einen anschraubbaren Aufsatz, der auf jeden XSR700-Serienrahmen passt. Der Wildlederbezug verleiht dem Sitz die richtige Optik, und selbst der ursprüngliche Schliessmechanismus ist erhalten geblieben.

Damit neben der spektakulären Optik auch Fahrkomfort und Alltagstauglichkeit nicht zu kurz kommen, wurde statt der Standardgabel die Upside-Down-Gabel von der MT-09 Tracer übernommen. Die normalen Felgen sind den lässigen Speichenrädern von der Super Ténére gewichen und wurden mit Goldentyre GT201- Reifen besohlt – 19 Zoll vorn und 17 Zoll hinten.

Der zugekaufte 5,5-Zoll-Scheinwerfer sitzt in einer massgefertigten Halterung, die genau wie die Vorderradabdeckung aus 8 mm Stahlrohr besteht und das individuelle Gesamtbild vollendet.

2016_YAM_XSR700BUNKERS_EU_CUSTOM_STU_001

Seine Geländetauglichkeit verdankt das Motorrad der erhöhten Bodenfreiheit (20 cm statt ursprünglich 14 cm), für die Schalldämpfer und Auspuffkrümmer entsprechend verlegt wurden. Der Auspuff ist handgefertigt aus Edelstahl, den krönenden Abschluss bildet der Akrapovič-Katalysator zwischen Schalldämpfer und Hosenrohr.

Aber auch Yamaha Originalzubehör findet sich an der Maschine von Bunker Customs, beispielhaft zu nennen sind die Billet-Hebel für Kupplung und Bremse, die Fussrasten und die Seitenständererhöhungen. Die  wunderschön einfache, dezente Lackierung orientiert sich am grafischen Stil der 80er Jahre.